Henry Rollins: Musik-Downloads sind okay

Henry Rollins: Musik-Downloads sind okayHenry Rollins hat sich in seiner Kolumne in der LA Weekly mit dem Thema Musik-Downloads beschäftigt und ist der Meinung: Alles gar nicht so schlimm, denn auch illegale Downloads können eine gute Seite haben: Denn die Musik lebt dadurch weiter.

Das Musikbusiness ändert sich nun mal. Henry Rollins beschreibt es so, dass Bands heute hauptsächlich vor der Kamera gut aussehen müssen. Für den Klang sorgen die Toningenieure in den Studios. Musik ist nicht mehr das was es mal war, so Rollins weiter. Das klingt im ersten Moment nach einem frustrierten alten Herren, der in Nostalgie schwelgt.

Aber wer Henry Rollins kennt, weiß, dass das nicht der Fall ist. Er selbst hat auch kein Problem damit, wenn Kids seine eigenen Songs herunterladen, denn Rollins ist kein Schwarzmaler. Die Musik wird nicht sterben und Rollins hofft, dass die Technik, die dafür gesorgt hat, dass jeder Dünnbrettbohrer Musik machen kann, eines Tages dafür sorgen wird, dass es wieder bergauf geht mit der Kunstform.

Achja und Downloads sind seiner Meinung durchaus okay, gerade dann wenn es um Raritäten geht, die ohne digitaler Distribution verschollen wären. Wichtig ist: Geht auf Konzerte und feiert die Musik. Also los, hier findet Ihr unseren Eventkalender, mit jeder Menge Konzerte auf der ganzen Welt->

Die komplette Kolumne gibt es hier ->


Eventkalender für deine Stadt und den Rest der Welt